Säulen


Die Deutsche Soccer Liga e.V. arbeitet als soziale Fachorganisation überwiegend in interdisziplinären und bereichsübergreifenden Projekten, die Sport und Pädagogik verbinden. Die bundesländerübergreifenden Projekte (Netzwerkleiter in den neuen Bundesländern - Ehrenpreis Aktiv für Demokratie und Toleranz vom Bündnis für Demokratie und Toleranz - Gegen Extremismus und Gewalt) fanden zahlreiche Unterstützer*innen und Schirmherren/Schirmherrinnen wie Bundespräsident a.D. Horst Köhler, Bundesminister des Inneren Dr. Thomas de Maiziére, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Manuela Schwesig und BVB Präsidenten Dr. Reinhard Rauball. Einen Höhepunkt der Vereinsarbeit stellt hierbei die Zusammenarbeit mit "The Peres Center For Peace" in Tel Aviv/Israel dar.


Diversity / Inklusion
InnenWelten – erkunden und verstehen
Das vom BAMF finanzierte Jugend- und Integrationsprojekt „Innenwelten“ setzt auf eine besondere Begegnungssituation zwischen jüdischen und nicht jüdischen Jugendlichen sowie Jugendlichen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte. Die Teilnehmenden werden langfristig darin unterstützt, gesellschaftliche und individuelle herkunfts- und migrationsbedingte Trennlinien und Vorurteile zu reflektieren und aufzuarbeiten. Die Jugendlichen entscheiden sich für eine gemeinsame Entdeckungsreise, bei der sie pädagogisch angeleitet ihre eigenen und die Innenwelten der anderen erkunden und verstehen. Die Projekttage werden regelmäßig durch ein professionelles Filmteam begleitet, sodass am Ende dieses Prozesses ein filmisches Produkt über die Begegnung und den Dialog der Jugendlichen entsteht.

Fairplay-Botschafter*innen-Ausbildung
Das präventive Bildungsprojekt, regt die Teilnehmenden an, sich auf Basis persönlicher Bezüge und Einstellungen mit Themen wie Diskriminierung (Mobbing), gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus auseinanderzusetzen. Fairplay wird als positiver Gegenpol konstruiert und zeigt den Teilnehmenden alternative Denk- und Handlungsweisen auf.


Rassismuskritische Sportkultur
Sparkassen Fairplay Soccer Tour
Das sportpädagogische Großevent, welches jedes Jahr über mehrere Monate hinweg - deutschlandweit ausgeschrieben - stattfindet, erreichte 2018 rund 21.500 Kinder und Jugendliche, die in verschiedenen Altersklassen um den Titel „Deutsche Streetsoccer Meister“ kämpften. Fairplay ist als Denk- und Handlungsrundsatz der pädagogische Rahmen des Projektes. Er wird ausgefüllt durch das spezielle Fairplay-Bewertungssystem, das neben der Bewertung sportlicher Leistung die höchste Priorität besitzt. Zum anderen finden begleitend zu den Turnieren Schulprojekttage statt, in denen der Begriff Fairplay zum Ausgangspunkt für die Auseinandersetzung mit Werten wird, die sowohl im Sport als auch in allen anderen Bereichen des sozialen Lebens eine tragende Rolle spielen – z.B. dann, wenn es darum geht, sich gegen Rassismus und Diskriminierung zu positionieren.
Auf der Homepage der Sparkassen Fairplay Soccer Tour erhalten Sie weitere Informationen, u.a. zum Anmeldeverfahren, aktuellen Tourorten und Terminen, Fördergebern und Sponsoren sowie den pädagogischen Zielen des Projektes.

World Streetsoccer Championship
Im Jahr 2018 wurde beim Bundesfinale der Sparkassen Fairplay Soccer Tour auf Rügen erstmals auch das Finale der World Streetsoccer Championship ausgetragen. Auch 2019 behält sich die Soccer Tour ihren internationalen Charakter bei, wenn in Prora Teams aus verschiedenen Nationen nach dem Fairplay-Regelwerk der Deutschen Soccer Liga aufeinandertreffen werden.

Fairplay-Akademie
Die Fairplay-Akademie ist ein von der Deutschen Soccer Liga durchgeführtes Bildungsprojekt, welches im thematischen Rahmen der rassismuskritischen Organisations- und Sportkultur anzusiedeln ist. Mit diesem Projekt gelingt es, sich für einen vorurteilsbewussten und diskriminierungssensiblen Umgang in Sportvereinen, (Bildungs-)Institutionen als auch Einrichtungen der freien Jugendhilfe einzusetzen.
Ebenso wie das 2015 mit dem WIRKT! Siegel des Analysehauses Phineo ausgezeichnete Projekt `Fairplay-Akademie im Verein` hat das Projekt insgesamt die Stärkung der demokratischen Strukturen von Einrichtungen und Vereinen sowie Verbänden zum Ziel. Im Zentrum stehen neben hilfreichen Anregungen rund um die Themen Fairplay und Vielfalt, zudem der Erfahrungsaustausch aller in den Einrichtungen und Vereinen Beteiligten. Durch generationsübergreifende Diskussionsmomente werden eingefahrene Ausgrenzungsstrukturen der Einrichtungen ins Schwanken gebracht sowie rassismuskritische Denk- und Handlungsoptionen entwickelt. Darüber hinaus werden die Dimensionen der Selbsterfahrung, der Eigenaktivität und Wissensaneignung eng miteinander verknüpft. Die Deutsche Soccer Liga nutzt hierfür das positive und vereinigende Potenzial des Sports sowie den unmittelbaren Bezug zum Fairplay-Konzept.

„Die Deutsche Soccer Liga schafft eine diskriminierungsfreie Atmosphäre in Fußballvereinen. Und unterstützt damit erfolgreich Vielfalt und Toleranz.“ beschreibt PHINEO-Vorstand Dr. Andreas Rickert den ausgezeichneten Handlungsansatz des Projektes dezidiert für den Bereich der Sportvereine.

Die Deutsche Soccer Liga kann für die Durchführung des Bildungs- und Beratungsangebotes jederzeit angefragt werden.


Selbstwirksamkeit
SELF – Chancen entdecken, Kompetenzen stärken
Das Modellprojekt SELF, welches von Aktion Mensch gefördert wird, richtet sich an junge Eltern, die in der Jugendberufsförderung Erfurt eine Berufsausbildung absolvieren. Ziel der aufeinander aufbauenden Seminar- und Aktivitätstagen ist es die Teilnehmenden in ihrer Selbstwirksamkeit zu stärken und Bewältigungsstrategien zu erschließen, die den jungen Müttern und Vätern dabei helfen können, selbstbestimmt und selbstreguliert mit den Mehrfachanforderungen ihres Alltags umzugehen. Das Projekt versteht sich als Brücke, um den Kontakt und Anschluss zur Ausbildungseinrichtung und die Motivation für den eigenen Bildungsweg zu erhalten. Es ist für die jungen Eltern ein Angebot, ihre Interessen und Bedarfe zu formulieren und zugleich eine Plattform für Begegnung, Austausch, Wissenstransfer und Selbsterfahrung.

Schulabsentismus
ESF Schulförderrichtlinie

Das Projekt wird durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des europäischen Sozialfonds gefördert und mit der Zielstellung durchgeführt, die Schulabbrecherquoten zu reduzieren. Die Kinder und Jugendlichen, die Schule und Unterricht bereits verweigern oder einem Risiko ausgesetzt sind schulverweigernden Verhaltens zu entwickeln, werden langfristig begleitet. Mit dem Ziel den Schulabschluss zu erreichen, werden die Teilnehmenden dabei unterstützt, individuelle Probleme zu bewältigen sowie ihre Kompetenzen und Selbstwirksamkeit zu erkennen. Hierfür bietet das Projekt ein breit angelegtes Spektrum bedarfsgerechter Methoden und Maßnahmen an:
Die Maßnahmen des Projektes sind sowohl auf die Intervention als auch auf die Prävention ausgelegt.

Aktuell betreut die Deutsche Soccer Liga im Rahmen der Richtlinie folgende Schulen:

Thüringer Gemeinschaftsschule am Roten Berg, Erfurt
RS Ludwig Bechstein, Arnstadt
RS Andreas Reyher, Gotha

Maßnahmenbausteine im Überblick

[I]CEKS – Chancen erkennen, Kompetenzen stärken (Erfurt, Arnstadt, Gotha)

Ressourcenorientierter Maßnahmenbaustein in Klassenstufe 5, der Schulabsentismus vorbeugt, indem er Schüler*innen in ihren Lernprozessen und ihrer Selbstwirksamkeitsüberzeugung unterstützt sowie zu einer positiven Klassenidentität beiträgt.
Eltern sind punktuell Teil von Projekttagen.


CEKS two on top (Erfurt)

An 2 Projekttagen, nimmt die gesamte Klassenstufe 7. teil, die durch CEKS bereits seit Klassenstufe 5 begleitet wurde. Ziel ist die Verstetigung der Elternarbeit in der Schule. CEKS two on top wird als Begegnungsplattform für Pädagog*innen und Eltern zum Beitrag für eine gelingende Bildungspartnerschaft genutzt. Zudem stärkt CEKS two on top die Klassen- und Schulidentität.

__ __
CEKS 2.0 (Erfurt, Arnstadt)

CEKS 2.0 schließt in den 7. Klassen an die Erfahrungen und Bildungsinhalte von CEKS an und nutzt v.a. Medien/digitale Welt als Zugang und Instrument zur Beteiligungsmotivation.

__ __
Fairplay-Botschafter*in-Ausbildung (Gotha)

Klassensprecher*innen der Klassenstufe 5-8 setzen sich mit dem Wertekanon Fairplay auseinander, erkunden ihre Partizipationsräume und lernen diese selbstbewusst auszufüllen, bspw. indem Einfluss auf die Planung und Gestaltung von schulischen Event nehmen.
Klassenrat (Erfurt)
Einführung des Klassenrats als jahrgangsübergreifendes Format demokratischen Lernens und schulischer Teilhabe. Die DSL begleitet die Konzeption und Implementierung.

__ __
Dein Weg (Erfurt, Gotha)/ Startblock 2020 (Arnstadt)

Intervenierender Maßnahmenbaustein, der auf die Reintegration schulabsenter/versetzungsgefährdeter Schüler*innen in ihre Herkunftsklassen abzielt. Hierfür werden die Teilnehmenden auf persönlicher und inhaltlicher Ebene unterstützt sowie an ihrem Bewusstsein für die Relevanz einer konstanten Bildungsbiografie gearbeitet.

__ __
Begleitung pädagogisches Team (Erfurt, Arnstadt, Gotha)

Das gesamte päd. Team wird bedarfsgerecht z.B. zu den Themen Schulabsentismus; Inklusion; Steigerung Schulidentifikation; Schulweiterentwicklung begleitet und fortgebildet.

__ __
Elternakademie (Erfurt, Arnstadt, Gotha)

Für Elternbeteiligung und eine gelingende Bildungspartnerschaft werden im Rahmen von Eltern-Kind-Tagen (angesiedelt in CEKS) & einer für alle Eltern und Pädagog*innen offenen Veranstaltung Erlebnisräume und Informationsplattformen (z.B. moderne Medien – Chancen und Risiken, Sucht). geschaffen, in denen gemeinsame positive Erlebnisse und wertschätzende Dialoge möglich werden.



Basketball Löwen
Die Deutsche Soccer Liga und die Basketball Löwen kooperieren zur Saison 2018/2019. Gemeinsam werden langfristig „Fairplay Botschafter*innen“ ausgebildet.
Dabei soll die Projektgruppe über die Bedeutung von einem ganzheitlichen Fairplaykonzept nicht nur Nachdenken angeregt werden, sondern auch lernen, sich in ihrer eigenen Meinung zu positionieren. Zusätzlich wird die Deutsche Soccer Liga zu jedem Heimspiel präsent sein.

 
 
Phineo geprüft und empfohlen anerkannter Stützpunktverein 2019 Transparente Zivilgesellschaft Europa für Thüringen Europäischer Sozialfonds für Deutschland Aktion Mensch anerkannter Praxispartner